Star Citizen Wiki Ferron III: Asura
Wir laden dich herzlich auf den Star Citizen Wiki Discord Server ein! Du kannst uns auch auf unserem neuen YouTube-Chanel finden!

Ferron III: Asura

Aus Star Citizen Wiki
Ferron III: Asura Planet
Ferron III: Asura
Ferron System
Astronomische Daten[1]
Größe 6.884 km6.884.000 m <br />
Habitabel Ja
Typ Terrestrischer Fels
Umkreist Ferron (Stern)
Politik und Wirtschaft
Zugehörigkeit  Menschen
Bevölkerung 6
Wirtschaft 4
Gefahrenlage 4

Einst als das Kronjuwel des Systems bezeichnet, wurde es aufgrund der gewaltigen Mengen wertvollen Erzes und Mineralien, die während des Terraforming Prozesses auf Asura gefunden worden sind, zu einem ökonomischen und politischen Machtzentrum. Während dieses ausgedehnten Wirtschaftsbooms wurde nur wenig an das gedacht, was aus der Welt werden würde, wenn die Minen irgendwann versiegen würden und nur noch die wenige verarbeitende Industrie übrig bliebe. Asura war ein Bergbauplanet bis zu seinem Kern und für beinahe 400 Jahre wurde jedes Stückchen der planetaren Ressourcen ausgegraben, geerntet, aufbereitet und abtransportiert bis nichts mehr übrig war.

Nachdem der alte Glanz des Planeten aufgebraucht war, versanken die Menschen in Armut. Nichts zeigt das besser als die zügig abbauende und bröckelnde Infrastruktur der einst so großartigen Stadt Tram.

Als der Bergbau an den meisten Stellen von Asura eingestellt wurde, wurde die atemberaubende industrielle Metropole Tram das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Planeten. Zwischen großen Fabriken, Raffinerien und Entwicklungswohnungen, wurden wunderschöne öffentliche Parks eingestreut. Diese visuelle Harmonie zwischen Natur und Industrie inspirierte die Dichterin Lelani Toan im 27. Jahrhundert zu folgender Bezeichnung für Tram:

„Balance, beauty both created

Through industry of man which elevated

This random rock that within teems

Building blocks for a city of dreams.“

Mittlerweile ist das Leben in Tram erheblich härter. Heute ist die Stadt größtenteils verschlossen und verlassen und ihr Himmel ist fast ständig grau von all den Giften, die von der Schwerindustrie achtlos in die Atmosphäre gepumpt worden sind. Wasser ist ständig knapp, da die meisten natürlichen Vorkommen genauso kontaminiert worden sind. Was die verbliebene Bevölkerung angeht, so haben kriminelle Unternehmen bereits jedes legitime Geschäft der Hauptindustrie um Längen übertroffen, während einige Zivilisten sich mit einer Reparaturstation oder Tankstelle durchschlagen.

Besucher sollten vorsichtig sein, wenn sie sich durch die Stadt bewegen, da aufgrund des anhaltenden Polizeistreiks die Chancen sich drastisch erhöht haben, belästigt zu werden, vor allem wenn man die Stadtparks betritt, die inzwischen eine Brutstätte für illegale Aktivitäten sind. Wer nach Schnäppchen sucht, sollte einen der planetaren Bergbau-Superstores besuchen, in denen die Ausrüstung bereits Staub ansetzt. Denkt daran, einen vertrauenswürdigen Freund, Kollegen oder bezahlte Wache mitzunehmen. Kriminelle Elemente sind dafür berüchtigt, Gäste ins Visier zu nehmen, die in den lokalen Geschäften große Summen liegen lassen.[2][3]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Roberts Space Industries.svg "Ark Starmap: Ferron III: Asura". Roberts Space Industries Starmap.
  2. Roberts Space Industries.svg "Galactic Guide: Ferron System". Roberts Space Industries Comm-Links.
  3. Star Citizen Wiki Stern.png "Übersetzung des Galactic Guide". Star Citizen Wiki.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung dieses Wikis. Durch die Nutzung des Star Citizen Wiki erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.