Die Raumschiff- und Fahrzeugseiten befinden sich derzeit in der Überarbeitung und zeigen teilweise keine Bilder an.

Behring

Aus Star Citizen Wiki
(Weitergeleitet von Universum/Unternehmen/Behring)


Behring Applied Technology Titelbild.jpg

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Behring Applied Technology Abteilung (BAT) steht an einer sehr interessanten Position: Während ihre Existenz wohl eines der am schlechtesten gehüteten Geheimnisse der Galaxie ist, wird ihr Einfluss und ihre Auswirkungen auf militärische Technologien (und deren Abwandlungen) uns wahrscheinlich doch niemals richtig bewusst werden. In den Gründungspapieren des Behring Waffenkonsortiums finden sich keine Hinweise auf diese Abteilung, Nachfragen der Presse werden ignoriert oder Fragen dazu nur ausweichend beantwortet und auch Organigramme des Unternehmens geben keinen Aufschluss darüber… und doch verschwindet mit jedem veröffentlichten Budget der Firma ein Viertel ihrer Gewinne. Für viele Jahre war das bloße Erwähnen der Abteilung strengstens verboten. Im Verlauf eines formellen Dinners wurde Evan Behring persönlich zu einer Aussage diesbezüglich gedrängt und bestätigte die Existenz der Abteilung, behauptete jedoch, dass diese die „nächste Generation der Haushaltsgeräte entwickelt“. Heute räumt das Unternehmen die Existenz von BAT ein und dass sie für die schweren Geschütze auf den Schlachtschiffen der Navy verantwortlich sind, bestreitet jedoch weiterhin Gerüchte in Bezug auf ihr Budget, das es eine deutlich größere Rolle in streng geheimen Forschungsprojekten spielt.

Auch wenn ihr Dasein offiziell lange dementiert wurde, so waren die Auswirkungen und die Rolle von BAT schon immer weithin in der Galaxie spürbar und auch anerkannt. Schließlich mussten die massiven Lasergeschütze der neuesten UEE-Schiffe auch vor der öffentlichen Bestätigung irgendwo herkommen. Dank der allgemeinen Sammlung von Erzählungen und der verstrichenen Zeit ist die lange Geschichte von BAT, die bis in die frühen Tage der Raumfahrt zurückreicht, nun weitestgehend erforscht. Das Unternehmen Behring wurde 2554 aus einem Zusammenschluss mehrerer Dutzend kleiner Forschungs- und Entwicklungsfirmen gegründet. Diese Übereinkunft war die Geburtsstunde des berühmten „Terra Laboratory“, welches sich für Standard-Laserwaffen und dutzende andere Entwicklungen von Behring verantwortlich zeichnet. In aller Stille war es jedoch auch die Geburt von Behring Applied Technology. Ursprünglich auf einem Mond Terras versteckt (mittlerweile unterhalb der Oberfläche von Odin IIs Mond Vili), war BAT damit betraut, die Erwartungen von militärischen „Black Budget“ – Projekten zu erfüllen. BAT ist bekannt für seine unnachgiebige Einstellung gegenüber Forschung und Experimenten. Die Wissenschaftler und Techniker, aus denen das Team besteht, haben schon immer loyal und unaufhörlich in verschiedensten politischen Umfeldern an Waffen zur Eroberung sowie Verteidigung gearbeitet.

Es ist bis heute schwer zu sagen, welche Entwicklungen von BAT stammen, mit Ausnahme der Tatsache, dass sie für einen Großteil der Bewaffnung der Großkampfschiff-Klasse der UEE verantwortlich sein müssen. Natürlich hat Behring keine Verdienste für Waffen oder Technologien in diesem Bereich für sich beansprucht, allerdings wird allgemein angenommen, dass BAT in einem sehr breiten Spektrum Technologien entwickelt hat. Die Offensichtlichsten davon sind bedeutende Verbesserungen im Bereich der Schild-, Antriebs-, Laserspiegelungs- und Fernerkundungstechnologien. Ein heutzutage allgemein weit bekannter Fakt ist, dass BAT ein inoffizielles Maskottchen namens Barrie hat, eine Cartoon-Fledermaus, die liebevoll auf schon unzähligen Prototypen von Tötungsmaschinen gemalt wurde.

Geschütze der Großkampfschiff-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Besonderen wird dem BAT-Labor die Anerkennung für zwei Typen von Hochleistungswaffen der Großkampfschiff-Klasse zugesprochen: „Anti-Ship-Artillery“ (ASA) und „Ship-to-Ship“ (STS). Die Geschütze des Typs ASA sind, simpel ausgedrückt, dafür konstruiert, große Schiffe vor kleineren zu beschützen. Ausgestattet mit blitzschnell reagierender Hydraulik und integrierter Zielerfassung sind die ASA-Geschütze in der Regel rund um den Rumpf eines Großkampfschiffes montiert, um so einen größtmöglichen Radius zu sichern. ASA-Geschütze nutzen Laser mit etwas geringerer Leistung, wie sie oft auch auf zivilen Schiffen Verwendung finden. So ist zum Beispiel die Standard-Variante der Idirs-M Korvette mit sechs ASA-Geschützen ausgestattet, von denen jeder ein Behring M3C Laser System nutzt.

„Ship-to-Ship“-Geschütze sind der weitaus mächtigere Waffentyp, konstruiert um Schilde und Rumpf anderer großer Raumschiffen zu zerstören. Auch wenn ihnen die Reaktionsfähigkeit der ASA-Geschütze fehlt und sie allgemein sehr ungeeignet für Flakfeuer sind, stellt ihr mächtiges Kaliber sicher, dass jeder potentielle Treffer gegen einen Bomber oder Jäger ein tödlicher ist. Genau wie ihre kleineren Cousins sind STS-Geschütze modular und können mit einer Vielzahl unterschiedlicher Waffen ausgestattet werden. So ist zum Beispiel die Idirs-M Korvette mit einem entlang der Mittelachse montierten STS „Stinger“ Geschütz ausgestattet, welches eine Behring M5C Laserkanone benutzt. Die Arbeitstiere der Navy, die Zerstörer der Javelin-Klasse, nutzen ein Paar der Behring M6A Laserkanonen auf einem Standard STS-Geschützturm.

Während der Konzern für die Herstellung, der Kerngewinnung beim Antimaterieertrag sowie anderen wichtigen Entwicklungsprozessen für Geschütztürme verantwortlich ist, bleibt der am wahrscheinlich bedeutendste Erfolg die Entwicklung der sogenannten „Shield Interphase Kits“, die mittlerweile auf jedem Geschütz Standard sind. Vor dem 28. Jahrhundert war die allgemeine Annahme, dass es unmöglich ist, ein Schildsystem zu konstruieren, das sich mit rotierenden Türmen mitdreht, während Schilde aus noch früheren Tagen der Raumfahrt mit „Blinden Flecken“ entworfen wurden, um so fest fixierten Geschützen einen gewissen Feuerbereich so gewähren. Ihnen fehlte jedoch die Möglichkeit dasselbe mit Geschützen zu machen, deren Feuerposition nicht vorhersehbar war. Großkampfschiffe aus dem Beginn des Raumfahrtzeitalters mussten ihre Schilde sogar komplett runter fahren um das Abfeuern der Geschütze zu ermöglichen. Dies machte die Ausrüstung mit Anti-Schiffs-Waffen natürlich äußerst impraktikabel. Mit den „Shield Interphase Kits“ von BAT kann heutzutage fast alles aus einem Standardschild heraus abgefeuert werden.

Railguns[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Was würdet Ihr sagen, wenn Ihr die mächtigste Kanone der ganzen Galaxie besitzen würdet? BAT bietet in Form ihres gewaltigen 130mm „Ship Buster“ Railgun-Systems eine mögliche Antwort auf diese Frage. Als stärkste Railgun mit Einzellader im erforschten Universum bekannt, ist ein einziger Treffer einer „Ship Buster“ in der Lage durch einen Zerstörer zu schlagen, als ob es eine Blechdose wäre. Ein einzelner „Ship Buster“ stellt die Kielbewaffnung eines Bengal Trägers, während eine ganze Serie dieser Waffen die Kampfkraft des Superdreadnoughts der Retribution-Klasse bildet. Die Railguns nutzen dieselben Technologien wie bei normalen Jäger-basierten Masse-Treibern, allerdings auf einer massiv höheren Stufe, die vorher als unmöglich zu erreichen galt. Reihen von abertausenden Elektromagneten generieren die notwendige Energie, um die 130mm Geschosse zu beschleunigen.

Black Ops[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es scheint unbestreitbar, dass BAT tiefgehend in geheimen Forschungsprojekten involviert ist. Kürzliche Fortschritte in der Fernerkundung, automatisierter Tarnung und kombinierter Schubdüsen Technologie stammen aller Wahrscheinlichkeit nach aus Behrings geheimen Laboren. Auch wenn es niemals formell bestätigt wird, würden doch die Trillionen an UEC, die im Kern von Vili verschwinden, ausreichen, um den bisherigen Bestand an Geschützen in der Navy mehrmals zu überarbeiten. Deutlich beunruhigendere Gerüchte deuten an, dass BAT für die Erforschung biologischer Kriegsführung verantwortlich ist. Es gibt eindeutige Beweise über eine Reihe von Xenobiologen, die von der Bildfläche verschwunden sind und in den verdeckten Bereich des Militärs abgetaucht sind. Ob diese Gerüchte nun einen Wahrheitsgehalt besitzen und ob die Wissenschaftler wirklich lebendige Vanduul-Gefangene sezieren, ist allerdings völlig unklar.
[RSI 1][1].

Quellen[Quelltext bearbeiten]

  1. Roberts Space Industries.svgGalactic Guide: Behring Applied Technology auf der offiziellen RSI Webseite
  1. Star Citizen Base Logo.svgÜbersetzung des Galacitc Guide auf Star Citizen Base

United Earth Credits. Diese Credits stellen die offizielle Währung der Menschen im Star Citizen Universum dar.