BiotiCorp

Aus Star Citizen Wiki
Galactic Guide / Portfolio
BiotiCorp
Galactic Guide BiotiCorp Titelbild.jpg
Veröffentlichung 01.12.2015
Personenliste Decon
Chief Medical Engineer Livia Haskel
Diyo Nikolas
Gouverneur Jesper Donovin
Ted Santos
Themenliste Projekt Calliope
AUTODOC
Vitalus Pro Linie
PurLyfe System
Targion Krankheit
Comm-Link Comm-Link:15092
RSI RSI
Übersetzung Übersetzung

Ein Experiment richtig gemacht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute, ein innovativer Hersteller einer breiten Reihe von medizinischen und chirurgischen Geräten, hat BiotiCorp seine Wurzeln rückblickend beim berühmten Laboratorium ‚von Decon‘ in der Scaliger Schule der Medizin in Rhetor. Das Laboratorium, wurde aufgrund der notorischen Empfindlichkeit seines Gefahrenentdeckungssystems benannt. Studenten die dort forschten, wurden über Nacht in der Entgiftung gefangen. Das Labor hat eine überwältigende Zahl von wissenschaftlichen Fortschritten im letzten Jahrhundert erzeugt, und war der Ort wo sich 2912 die Studenten und zukünftige Gründer von BiotiCorp, Ted Santos und Diyo Nikolas, zuerst getroffen haben.

Nikolas studierte die Effekte des Quantumreisens auf die Präzision von chirurgischen Assistenz Robotern, als sie sich mal wieder im geschlossen Laboratorium durch das Auslösen einer Entgiftungswarnung wiederfand. Santo, der erst kürzlich zur Schule übergewechselt hatte, war auch im Laboratorium zu dieser Zeit, und geriet in Panik durch das erklingen des Warnsignales.

Bei dem Versuch, den offensichtlich verstörten Forscher zu beruhigen, hat Nikolas, Santo gebeten sein Projekt ihr zu erklären. Er hatte eine Bewilligung von der Navy erhalten, bei Sternenbürgern mit langen Service Touren, die Targion Krankheit, eine neurologische Erkrankung, zu erforschen. Santo studierte genetische Gravitationskompression mit der Hoffnungen darauf, eine Ursache zu finden. Am Ende des Lockdown hatten die zwei begriffen, dass ihre Forschung verbunden waren. Drei Jahre später veröffentlichten Doctor Nikolas und Santo einen Bericht im Rhetor Journal of Medicine über die Verbindung zwischen genetische Gravitationskompression, dass während Quantumreisen auftritt und den erhöhten Mortalitätsraten für den Transport von Notfallpatienten, in der Chirurgie. Die Arbeit war wegweisend und hatte umgehend einen Effekt auf Such- und Rettungsprotokolle. Auf der Suche Ihre wertvolle Entdeckung in Geld umzuwandeln, investierte die Scaliger School of Medicine in ein privates Forschungszentrum, das vom Paar geführt werden sollte. Damit war BiotiCrop geboren. Das erste kommerzielle Produkt der Firma war eine Software für chirugische Roboter, die es Ihnen erlaubte den Effekt des Quantumreisens besser zu kompensieren, was die Sterberate bei Patienten reduzierte. Die Software wurde unsiversiell angepasst und BiotiCrop reinvestierte den gesamten Profit in zusätzliche Forschung, was Ihnen eine hervorragende Reputation einbrachte.

Auf dem neusten Stand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit diesem Erfolg zog die Firma in eine brandneue Anlage außerhalb von Candalor auf Reisse. BiotiCrop machte weiterhin innovative Fortschritte mit jeder Produkt Veröffentlichung. Über drei Jahrzehnte gingen sie Partnerschaften mit Top Forschen und Doktoren ein, womit sie Pionierarbeit in der Entwicklung von modernen medizinischen Technologien leisteten, um die Qualität der Versorgung für jeden im Imperium zu verbessern. Mit der Expansion von Entwicklung von Software zur Herstellung, entwickelte BiotiCrop ihre eigene Line an chirurgischen Assistenz Robotern – die Marke AUTODOC. Während diese Marke dafür bekannt war, nicht so innovativ zu seine wie die der Konkurrenz, sind die Roboter jedoch für ihre kontinuierlich zuverlässige Leistung unter nicht idealen Bedingungen bekannt. Diese Robustheit macht sie zum Favoriten für Navy Sanitätern und Ärzten an Bord mobiler Krankenhaus-Plattformen wie der Endeavor.

Die Autodoc Serie fand sich im Rampenlicht wieder nach den jüngsten Attentat auf den Präsidenten des Rates in New Castle. Da die meisten Borea Krankenhäusern unzugänglich in der Zeit nach dem Angriff waren, wurden die verletzten Mitglieder zu einer Cutlass Red gebracht, die zum Glück auf einem naheliegenden Landeplatz geparkt war. Ausgestattet mit BioticCorp´s Autodocs wie sie in der Notfallbetreuung eingesetzt werden, wurden die Ratsmitglieder an Bord stabilisiert. In einer späteren Rede von Gouverneur Jesper Donovin dankte er speziell dem Autodoc für die Rettung seines Lebens und versuchte erfolglos ein Gesetz zu verabschieden welches regelte, dass in jedem Regierungsgebäude ein solches System installiert werden müsse.

Es war bei dem Versuch, ihre chirurgischen Unterstützungs-Roboter zu verbessern, die BiotiCorp zu ihrer nächsten großen Produktlinie brachte, medizinische Scanner. Gerichtet an die Abschlussklasse der 2935 Scaliger School of Medicine sagte Dr. Nikolas: „Das wichtigste Werkzeug, das jeder Arzt haben kann, ist Wissen.“ Durch Verbesserung der Abtasttechniken hoffte BiotiCorp, die Fähigkeiten von Unterstützungs Roboter- Menschen zu verbessern, um genau zu bestimmen, was in einem Patienten passiert, wodurch Behandlungen eine noch höhere Erfolgswahrscheinlichkeit haben. Nach seiner Veröffentlichung wurde der Vitalus Pro Mediscan von der medizinischen Gemeinschaft mit viel Beifall aufgenommen. Mit der fortgeschrittenen klinischen Parameter für eine schnelle Patientenanalyse und Hosting und ein umfangreiches Feature-Set bietet, ist die Vitalus Pro Linie von Scannern Monitoring-Lösungen in der Lage, ein breites Spektrum an Anforderungen abzudecken.

Es gab einige Bedenken, da das System sehr portabel ist, dass der Vitalus Scanner eine Verletzung der Privatsphäre darstellen könnte, da jeder der mit so einem System ausgestattet sei, eine große Menge an persönlichen Informationen von einer ahnungslosen Person erhalten könnte. Lobbyisten im Empire und Bürgerrechtsvereinigung drängen den Senat es für illegal zu erklären, jemanden ohne deren Erlaubnis zu scannen. Aber in einige Gegenden ist solch ein Gesetz schwieriger anzuwenden für die Notfallversorgung bereitstellen. Obwohl die Diskussion noch nicht abgeschlossen ist, breitet sich die Verwendung des Vitalus Scanners weiter aus.

Nicht alle BiotiCorp Innovationen waren so erfolgreich wie die Autodoc und Vitalus. Im Jahr 2924 hat das Unternehmen eine neue Antidekontaminationskammer für den Einsatz bei Landungszonen entwickelt. Die Ansteckungen durch Krankheiten und Keime in off-Welten der lokalen Bevölkerung verhindern sollte. Das PurLyfe System war für weniger als einen Monat im Einsatz bei Zollstellen, als die Nachricht bekannt wurde, dass die Menschen, die mit dem System arbeiteten, durch das System krank wurden. Es zeigte sich, dass das System zu aggressiv eingestellt war, da es nicht nur schädliche sondern auch hilfreiche Mikroben entfernte. BiotiCorp startete einen massiven Rückruf und beendet alle Verkäufe und Herstellung von PurLyfe Geräten. Trotz der negativen Presse blieb die öffentliche Gunst bei BiotiCorp für ihre schnelle Abwicklung des Problems und für die Art und Weise des Unternehmen den Betroffenen zu helfen.

Wiederaufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nikolas und Santos ruhten sich nie auf ihren Lorbeeren aus, sie investierten große Mengen an Zeit und Ressourcen in ihr Unternehmen an das sie glaubten, dass es ihr nächster großer Durchbruch sein könnte. Projekt Calliope, durch BiotiCorp Chief Medical Engineer Livia Haskel geleitet, ist ein Ganzkörper-diagnostisches und chirurgisches System, das eine Vielzahl von Anwendungen in Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie bietet. Inspiriert durch ihre persönliche Erlebnisse, nachdem sie bei einem Schiffsunfall Verbrennungen erlitten hatte. Frau Haskel und ihr Team versuchen die verfügbaren physikalischen Systeme zur Veränderung, die derzeit auf dem Markt sind, zu verbessern. Während die Menschen in der Lage sind ihre Augenfarbe oder die Form der Nase relativ leicht anzupassen, soll Calliope den Menschen zum ersten Mal ermöglichen, massiven strukturellen Knochen- und Gewebeveränderungen schnell und sicher auszuführen. Wo man zuvor ein Team benötigt hätte, ermöglicht das System Chirurgen mehrere Operationen auszuführen.

Nach einer erfolgreichen Präsentation im Senat und beim Oberkommando von Dr. Santos und Frau Haskel, wurde Calliope für erste Versuche beim Militär mit vermeintlich beeindruckende Ergebnisse angenommen. Sternenbürger die noch vor kurzer Zeit mit Narben im Gesicht leben mussten, können diese nun behandeln lassen oder wenn sie es vorziehen, kann man ihr Erscheinungsbild verbessern. Mit solch positives Feedback wird Calliope jetzt seinen Weg in die zivilen medizinischen Zentren erstmals finden. Patienten, die das Gerät aus erster Hand erfahren durften, beschrieben es wie folgt „es verändert das Leben.“ Die vollständige soziale und kulturelle Wirkung der mit der Fähigkeit einhergeht, bleibt abzuwarten aber es scheint sicher, dass BiotiCorp erneut das Leben im Universum verändert, im Universum in dem wir leben.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Star Citizen Wiki Logo.png "Comm-Link Artikel 15092 vom 1 Dezember 2015". Star Citizen Wiki.