Star Citizen Wiki Comm-Link:18398 - Portfolio: CC's Conversions
Wir laden dich herzlich auf den Star Citizen Wiki Discord Server ein! Du kannst uns auch auf unserem neuen YouTube-Chanel finden!

Comm-Link:18398 - Portfolio: CC's Conversions

Aus Star Citizen Wiki

Achtung

Dieser Comm-Link wurde mittels künstlicher Intelligenz übersetzt und automatisiert angelegt.
Eine Revision und Lektorierung zur Qualitätssteigerung ist erforderlich.
Um Korrekturen vorzunehmen, erstelle dazu einfach ein Benutzerkonto oder melde dich mit einem bestehenden Konto an und klicke auf bearbeiten.

Portfolio: CC's Conversions
ID 18398
Veröffentlichung 10.11.2021
Channel Spectrum Dispatch
Kategorie Lore
Serie Portfolio
RSI Portfolio: CC's Conversions
API Metadaten

Dieses Portfolio erschien ursprünglich in Jump Point 9.2. WER IST CC? Viele haben sich gefragt, wer sich hinter CC's Conversions verbirgt, dem Hersteller von kreativen Custom-Rüstungen, der für seine freche Umarmung der Popkultur und seine äußerst respektlose Ästhetik bekannt ist. Das Unternehmen machte sich zunächst einen Namen, indem es markenrechtlich geschützte Logos und Konterfeis frei in seine modifizierten Rüstungen einbaute. Das brachte Fans und Urheberrechtsklagen gleichermaßen ein, aber der Ruhm und schließlich auch die Akzeptanz im Mainstream wuchsen mit ihm. Trotz dieser Berühmtheit bemühte sich das private Unternehmen, seine Eigentümer anonym zu halten. Zunächst aus Angst vor rechtlichen Konsequenzen und später als Trick, um das wachsende Geheimnis zu lüften, wer der sagenumwobene CC war.

Die Gerüchte über die Identität von CC reichten von plausibel bis lächerlich. Eine der populäreren (und allgemein akzeptierten) Geschichten behauptete, CC seien die Initialen des geheimnisvollen Firmengründers, während andere schworen, es sei der Name der Tochter eines Designers, dessen Kritzeleien über seinen Rüstungskonzepten einige der ersten Entwürfe des Unternehmens inspirierten. Im Jahr 2948 überredete Arbana Brumbaugh, eine Journalistin der Aremis Post, ihre Redakteure zu einer gründlichen Recherche über die Ursprünge des Unternehmens, bei der sie die gängigsten Mythen über das Unternehmen entlarvte, aber letztlich nicht den wahren CC identifizieren konnte. Was als einfache Geschichte begann, wurde zu einer Besessenheit, die Brumbaugh in ihrem Bestseller Seeking CC aufzeichnete. Dank ihrer sorgfältigen und erschöpfenden Nachforschungen fand Brumbaugh schließlich heraus, dass die Leute die falsche Frage gestellt hatten. Anstatt zu fragen "Wer ist CC", hätte die Frage lauten müssen "Was ist CC?"

STREET CRED Die Geschichte von CC's Conversions begann in einem kleinen Laden, der in einer Gasse im östlichen Industriegebiet von Fujin City versteckt war. Als dieses Geschäft 2943 eröffnet wurde, war es nur die öffentliche Fassade, da keine der Arbeiten des Unternehmens vor Ort durchgeführt wurden. Stattdessen handelte es sich um einen kleinen Laden, der zu ungeraden und unregelmäßigen Zeiten geöffnet war, um einmalige künstlerische Modifikationen an zufälligen Rüstungsteilen zu verkaufen. Die stilvolle und subversive Ästhetik von CC gewann schnell eine kultische Anhängerschaft mit Fans, die den Laden rund um die Uhr belagerten und das Spektrum anzündeten, sobald das charakteristische CC's-Schild aufleuchtete. Als Brumbaugh Jahre später Nachforschungen anstellte, um herauszufinden, wer das Ladenlokal vor CC's gemietet hatte, entdeckte sie, dass einer der Vormieter ein Lehrer an der Fujin City School for the Arts namens Andilar Bree war. Obwohl der Lehrer inzwischen verstorben war, berichteten Verwandte, dass Bree eine enge Verbindung zu einer Gruppe von Schülern hatte, die 2941 an einer Schulausstellung namens Killer Pop Culture mit Werken mitwirkten, die den frühesten bekannten Gegenständen von CC's Conversions ästhetisch ähnelten. Brumbaugh machte einen dieser ehemaligen Schüler ausfindig, und nachdem er die Grundregeln ausgehandelt hatte, stimmte er einem Interview zu.

Der Mann, der sich selbst 'Mendo' nannte, erklärte, dass ein Kollektiv von sieben Studenten CC's Conversions nach der Kunstschule gründete. Es handelte sich um eine lose Organisation, in der die Mitglieder individuell an künstlerischen Modifikationen von gebrauchten Rüstungen und Helmen arbeiteten, die sie in Wiederverkaufsläden oder auf Schrottplätzen erstanden hatten. Zunächst waren die Stücke nur für sie selbst bestimmt, aber als die Anfragen von Freunden und Bekannten immer mehr zunahmen, begann die Gruppe bald, die Rüstungen zu verkaufen. Das wahre Geheimnis ihres Modding-Erfolgs war ein fortschrittliches Programm, das von einem Mitglied mit dem Namen 'Epoch' entwickelt wurde. Die Software nahm einen Scan eines Gegenstands, z.B. eines Helms, und ermöglichte es dem Künstler, Stile, Formen, Logos und sogar Konterfeis aus einer riesigen Bilddatenbank vorzuplanen, um ein idealisiertes Endprodukt zu erstellen, ohne teure Materialien zu verschwenden. Epoch nannte sein Programm Computational Crafting oder kurz CC. Als das Kollektiv seinen Laden eröffnete, schien es nur angemessen, sein Vorhaben zu CCs Ehren zu benennen.

Bree, die die Studenten in ihrer Freizeit als Mentorin betreut hatte, bot den Laden als Möglichkeit an, ihre Kunst zu verkaufen. Die Gruppe wollte, dass sich die potenziellen Käufer auf die Werke selbst konzentrieren und nicht darauf, wer sie gemacht hat, und schloss einen Pakt, dass ihre individuellen Identitäten inkognito bleiben würden. Das zusätzliche Geheimnis würde die Mystik des Ladens nur noch verstärken. Nach der Eröffnung waren die Einzelverkäufe anständig, aber bescheiden, als sich der Gruppe eine seltene Gelegenheit bot, ihr Geschäft erheblich auszuweiten. Ein großer Posten RSI-Helme stand zum Verkauf, nachdem ein lokaler Rüstungshändler Pleite gegangen war. Es würde fast den gesamten Gewinn der Gruppe kosten, diese zu erwerben, aber mit dieser Menge an Vorräten würden sie in der Lage sein, Hunderte von Helmen herzustellen, anstatt nur das typische Dutzend oder so. Letztendlich war es der Vorschlag von Mendo, sie so zu modifizieren, dass sie wie die kultige Zeichentrickfigur Rory Nova aussehen, der die Gruppe davon überzeugte, dass sich der Kauf lohnen würde. Es wurde die erste offizielle Linie von CC's Conversions und sie war schnell ausverkauft.

Der Prozess erwies sich als so populär und profitabel, dass das Kollektiv beschloss, weitere überholte oder veraltete Rüstungen im Großhandel zu kaufen und um sie herum Linien zu entwerfen. Mit diesem Strategiewechsel hörte das Kollektiv auf, Rüstungen von Hand zu modifizieren und schloss sein Ladengeschäft. Stattdessen arbeiteten die Mitglieder daran, verbilligte Rüstungen zu finden, die Modding-Produktion zu mechanisieren und Vertriebshändler zu finden, während sie sich mit der künstlerischen Leitung abwechselten. Mit jeder neuen Linie, die mehr Aufmerksamkeit erregte, war das Unternehmen nicht länger ein unbedeutendes Untergrundphänomen. CC's Conversions wurde ein Erfolg und es folgten eine Reihe von Rechtsstreitigkeiten über die Verwendung von geschützten Bildern.

LEGITÄT Als unabhängige Künstler hatte sich das Kollektiv frei gefühlt, aus jeder Quelle zu schöpfen, die sie inspirierte. Doch als die Gruppe begann, die Aufmerksamkeit der Medien auf ihre Arbeit zu lenken, drohten die Rechtsstreitigkeiten das neue Unternehmen zu erdrücken. Außerdem hatten einige der Rüstungshersteller Einwände gegen die Modifizierung und den massenhaften Weiterverkauf ihrer Stücke. Glücklicherweise war CC's Conversions in der Lage, seine Tätigkeit zu legitimieren, indem es die Rechtsstreitigkeiten mit großzügigen Zahlungen oder günstigen Bedingungen für zukünftige Lizenzverträge beilegte. Dieses Zeichen des guten Willens überzeugte andere Unternehmen, offizielle Lizenzverträge mit CC's abzuschließen, um von dem angesagten Stil und dem kulturellen Ansehen des Unternehmens zu profitieren. Das Unternehmen konnte vor Gericht auch erfolgreich argumentieren, dass sich seine Arbeit so sehr von den Basismodellen unterschied, dass es sich nicht um einen Weiterverkauf, sondern um massenhaft produzierte Kunstwerke handelte. In dieser Übergangsphase begann das Unternehmen mit der Herstellung völlig neuer Designs, wie dem Caudillo-Helm und der von Tevarin inspirierten Aves-Rüstung. Der Erfolg ihrer maßgefertigten Rüstungen bewies, dass das Unternehmen auch mit seinen eigenen künstlerischen Leistungen Massenattraktivität erreichen konnte.

Dennoch bleibt CC's Conversions in erster Linie ein Hersteller von denkwürdigen Rüstungs-Upgrades mit einem Hauch von Popkultur. Das Geschäftsmodell des Unternehmens besteht nach wie vor darin, preisreduzierte Rüstungen zu kaufen, sie mit eigenem künstlerischen Flair zu versehen und niemals ein Design zu wiederholen, was ihre Rüstungen bei Sammlern so beliebt macht. Vor kurzem hat das Unternehmen mit dem Limonadenhersteller Fieldsbury zusammengearbeitet, um eine Reihe von Helmen nach dem Vorbild des schelmischen Maskottchens "Dark Bear" herzustellen. Das Unternehmen hat sich sogar auf die Herstellung von Repliken von Spectrum-Hits verlegt, darunter zwei gruselige Helme, die von der Parasite-Videoserie inspiriert sind, und ein Helm, der dem Serienmörder Neville Lott in The Hill Horror nachempfunden ist.

Obwohl Brumbaugh das mysteriöse CC als Computerprogramm entlarvte, hat das Unternehmen diese Behauptung nie öffentlich bestätigt. Ehemalige Klassenkameraden haben nach der Veröffentlichung von Brumbaughs Suche nach CC die Namen der an der Kunstschule beteiligten Personen veröffentlicht, aber das Unternehmen ignoriert nach wie vor jede Bitte, einen von ihnen als Eigentümer zu bestätigen. Stattdessen zieht es das Unternehmen vor, die Fans im Unklaren darüber zu lassen, wer das Unternehmen wirklich leitet und welche Rüstung als nächstes zu erwarten ist. Diese Haltung überrascht Brumbaugh nicht, der Mendo dazu brachte, in seinem Interview zuzugeben, dass "die Benennung nach CC eine Möglichkeit war, das Werk nach der Kunst und nicht nach dem Künstler zu benennen. Es war egal, wer es gemacht hat, Hauptsache, das Endprodukt war gut. Das Ziel war es, etwas zu nehmen, das jeder kennt, und es auf eine Weise neu zu gestalten, die die Leute nicht erwartet hatten. Und in vielerlei Hinsicht haben wir es geschafft." Heute müssen die Fans von CC's Conversions, die sehnsüchtig auf die nächste limitierte Auflage ihrer Rüstung warten, zustimmen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung dieses Wikis. Durch die Nutzung des Star Citizen Wiki erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.