Comm-Link:17425: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Star Citizen Wiki
(Importing Comm-Link Translation 17425)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 15. Januar 2020, 04:00 Uhr

Achtung

Dieser Comm-Link wurde mittels künstlicher Intelligenz übersetzt und automatisiert angelegt.
Eine Revision und Lektorierung zur Qualitätssteigerung ist erforderlich.
Um Korrekturen vorzunehmen, erstelle dazu einfach ein Benutzerkonto oder melde dich mit einem bestehenden Konto an und klicke auf bearbeiten.

Galactic Guide: Idris System
ID 17425
Veröffentlichung 15.01.2020
Channel Spectrum Dispatch
Kategorie Lore
Serie News Update
RSI Galactic Guide: Idris System
API Metadaten

Dieser Galaktische Führer erschien ursprünglich in Sprungpunkt 5.12. Ein Denkmal, das an die beiden Tevarin-Kriege erinnert, steht jetzt auf dem Hügel". Einige halten diesen (un)berühmten Ort im Idris-System für den Ort eines der wichtigsten Ereignisse der gesamten Menschheitsgeschichte. Hier leitete 2544 ein ehrgeiziger junger Offizier namens Ivar Messer gefährlich enge Bombenangriffe, um das Blatt der Schlacht und wohl des gesamten Ersten Tevarin-Krieges zu wenden. Man kann sich nur vorstellen, wie die Geschichte sich unterscheiden würde, wenn der Tevarin an diesem Tag gewonnen hätte und der fanatische Ivar Messer nie an die Macht gekommen wäre, um die dunkelsten Tage der Menschheit einzuleiten.

Während Idris seine Assoziation mit Ivar Messer nicht abschütteln kann, hat die reiche und interessante Geschichte des Systems das Imperium in mehr als einer Hinsicht beeinflusst.

Eine seltsame Reise Im Jahr 2493 steuerte Terrell Dorazio langsam sein Forschungsschiff Ika'Roa über einen Sektor von Rhetor. Ein Student an der Mentor Universität, Dorazio und ein Freund besuchten diesen Teil des Weltraums, um Halluzinogene aufzunehmen und Rhetor V anzustarren, während es durch einen malerischen Teil seiner Umlaufbahn reiste. Mitten in der Erfahrung kam Dorazio zu der Überzeugung, dass der Scanner seines Schiffes eine Anomalie entdeckt hatte, aber sein Freund versicherte ihm, dass dies nur ein Teil der Halluzination war.

Die Erfahrung blieb bei Dorazio hängen. Nach seinem Abschluss kehrte der Forschungsneuling in diesen Sektor zurück und verbrachte Wochen damit, ihn zu scannen. Schließlich fand er einen Sprungpunkt in ein unentdecktes System und nannte es Idris nach dem Freund, der darauf bestand, dass nichts da war.

Die UNE-Pathfinder erkundeten Idris, um einen potenziell bewohnbaren Planeten und einen mineralreichen Protoplaneten zu entdecken. Sie beanspruchten schnell das System und eilten zur Terraform Idris IV. Einmal bewohnbar, erklärte die Regierung Idris IV im Jahre 2533 zum empfohlenen Wachstumszentrum. Seine Bevölkerung schwoll an und die Unternehmen strömten in das System, als es zu einem Symbol für die Fähigkeit der Menschheit wurde, schnell ein neues System zu kolonisieren.

Niemand hätte vorhersagen können, dass Idris IV durch die Förderung des menschlichen Lebens auch zu einem Hauptziel für eine Invasion der Außerirdischen werden würde.

Die Frontlinie der Freiheit Im Jahr 2541 entdeckte Dr. Kellar Lench das Elysium-System und die neue Art, die es als Heimat bezeichnete - den Tevarin. Die UPE versuchte, diplomatische Beziehungen zu den Tevarin aufzubauen, aber sie waren mehr am Land der Menschheit als am Frieden interessiert. Die Tevarin hatten das Terraforming nicht gemeistert und suchten verzweifelt nach neuen Planeten, die sie bewohnen konnten. Nachdem sie entdeckt hatten, dass die Atmosphäre ihrer Welten der Atmosphäre der menschlichen Planeten ähnlich war, kamen die stolzen und kriegerischen Tevarin zu dem Schluss, dass eine Invasion die Antwort auf ihre Probleme war. Der erste Tevarin-Krieg entzündete sich und die UPE Navy wurde zur Verteidigung des Elysium-Centauri-Sprungpunktes entsandt.

Unglücklicherweise für die Bevölkerung von Idris, entdeckten die Tevarin einen Sprung in das System und führten 2542 einen Überraschungsangriff durch. Die Invasion der Tevarins begann mit orbitalen Bombardierungen, die Bevölkerungszentren verwüsteten und unzählige Tote hinterließen. Diese massiven Einschlagskrater sind noch immer beim Anflug auf den Planeten zu sehen. Während die meisten Überlebenden aus dem System flohen, suchten einige in den Bergen Zuflucht und organisierten Widerstandsgruppen, um wertvolle Informationen und Hilfe zu leisten, als die UPE schließlich auf dem Planeten zurückschlug.

Als der Erste Tevarin-Krieg 2546 endete, war Ivar Messer zum Premiermitglied gewählt worden, eine Position, die schließlich in die Rolle des Imperators überging. Es war ein kometenhafter Aufstieg zur Macht. Er übte seinen immensen Einfluss aus, um die Regierung nach seinem Geschmack umzugestalten und denjenigen zu helfen, die seinen Aufstieg unterstützten, zu denen auch das Volk von Idris gehörte. Die neue UEE-Regierung überschwemmte das System mit Krediten, um den Wiederaufbau der Städte und die Umsiedlung der Einwohner zu unterstützen.

Zum Gedenken an die Opfer des Systems während des ersten Tevarin-Krieges und zur Erinnerung an die Gunst von Messer benannte Aegis Dynamics 2551 eine Reihe von Kapitalschiffen nach dem System und eröffnete sogar eine Anlage auf dem Planeten, um sie herzustellen. Ivar Messer hielt bei der Einweihung von Idris eine berühmte Rede, die auf den kommenden Faschismus hinwies.

In dieser Rede sagte Messer: Nie wieder dürfen wir die Menschheit zum Opfer werden lassen". Alle, die es wagen würden, zum Feind unseres Reiches zu werden, sollen zittern, wenn sie von unserem Sieg in Idris und dem Schiff, das seinen Namen trägt, hören."

Der Wiederaufbau des Systems kam 2603 mit dem Ausbruch des zweiten Tevarin-Krieges zum Stillstand. Um zu verhindern, dass Idris erneut auf den Tevarin fällt, stationierte das Militär eine massive Truppe im System. Der Tevarin-Kriegsherr Corath'Thal erkannte die Absicht der Menschheit, das System um jeden Preis zu halten und nutzte es zu seinem Vorteil. Bei mehreren Gelegenheiten schickte er Lockvogelflotten nach Idris, um mehr UEE-Kräfte in das System zu locken, bevor er anderswo einen Überraschungsangriff startete.

Erst nachdem das Imperium die neue Bedrohung durch Tevarin besiegt hatte, konnte das Idris-System wirklich gedeihen.

Aus der Asche Die Jahrhunderte nach dem zweiten Tevarin-Krieg waren nicht so dynamisch, aber nicht weniger wichtig für die Entwicklung von Idris. Auf Idris IV kaufte Aegis Dynamics Teile billigen Landes auf, um ihre Produktionsanlagen zu erweitern, während die bedeutende Militärpräsenz im System die Handelswege sicher und geschützt hielt. Billige Immobilien, sichere Schifffahrt und laxe Vorschriften waren ein Segen für die Unternehmen, die in das System strömten. Bis zum Ende des 27. Jahrhunderts entwickelte sich das System zu einem Produktionskraftwerk.

Während des Messer-Regimes entwickelte das System jedoch den Ruf, die Bedürfnisse der Unternehmen über die der allgemeinen Bevölkerung zu stellen, und verdiente sich eine schlechte Erfolgsbilanz in Bezug auf die Rechte der Arbeiter. Die gut organisierten Streiks von 2808 drückten auf schlechte Arbeitsbedingungen und niedrige Löhne. Sie hat eine planetweite Bewegung angeregt, die den Gouverneursrat unter Druck setzte, ihre Arbeitsgesetze zu verfeinern. Zahlreiche UEE-Systeme haben seither ähnliche Standards verabschiedet, die inzwischen allgemein als Idris-Amendment bekannt sind. Die Gesetzgebung wird als eine bedeutende Errungenschaft für das System betrachtet, obwohl ihre Auswirkungen auf das Imperium viel weniger Aufmerksamkeit erhalten als ihr Anteil am Aufstieg von Ivar Messer.

Idris I Idris I befindet sich nur 0,1 AE vom Hauptreihenstern des Systems vom Typ F entfernt. Es fehlt eine Atmosphäre und sowohl seine Kruste als auch sein Mantel sind aufgrund der Sonnennähe weggesprengt worden, so dass der Eisenkern des Planeten erstarrt ist.

Idris II Während Idris I eine Atmosphäre fehlt, macht diejenige, die Idris II umgibt, es völlig unwirtlich für das menschliche Leben. Unter der dicken und flüchtigen Wolkendecke steigen die Temperaturen an den Planetenrändern. In Verbindung mit dem gefährlich hohen Luftdruck ist dieser felsige Planet am besten aus der Ferne zu sehen.

Idris III Idris III ist ein unbewohnbarer Landplanet, der größtenteils von einem Ozean aus Wasser, gemischt mit Ammoniak und anderen flüchtigen Flüssigkeiten, bedeckt ist. Unzählige Forschungssonden, die zur Untersuchung dieses hochdichten Gemisches geschickt wurden, sind seiner Viskosität zum Opfer gefallen. Wenn sich etwas Bemerkenswertes unter den souligen Meeren von Idris III befindet, wartet es immer noch darauf, entdeckt zu werden.

Idris IV [Locke] Rachel Locke floh nach den Invasionen des ersten Tevarin-Krieges in die Berge von Idris IV. Obwohl sie keine offizielle militärische Ausbildung hatte, führte sie die Widerstandsbewegung an, die als die Grauen bekannt war und die Tevarin-Invasoren terrorisierte. Nach dem Krieg ehrte der Gouverneursrat ihre Führung und ihr Heldentum, indem er den Planeten nach ihr benannte.

Als einziger bewohnbarer Planet des Systems ist Locke das schlagende Herz von Idris. Neben dem wirtschaftsfreundlichen Standort hat sich unter Outdoor-Enthusiasten die malerische Bergwelt des Corsti im Norden herumgesprochen. Eine blühende Tourismusindustrie in und um die Stadt Tanys herum richtet sich an diejenigen, die daran interessiert sind, die Sehenswürdigkeiten zu Fuß oder mit dem Fahrzeug zu besichtigen.

Der Planet ist auch dafür bekannt, dass er eine besondere Version der Rebsorte ugni blanc anbaut. Die Bodenbeschaffenheit des Planeten betont den Säuregehalt der Trauben und macht sie ideal für die Cognac- und Branntweinproduktion. Die Cuvée Starlight Idris wurde bereits mehrfach zum besten Cognac des Universums gewählt.

Idris V Dieser Protoplanet enthielt ursprünglich eine Fülle von wertvollen Mineralien. Die Regierung und verschiedene Unternehmen haben Idris V. im 26. und 27. Jahrhundert systematisch in Streifen abgebaut, bis seine Ressourcen erheblich erschöpft waren. Heute sind die verlassenen Einrichtungen dort vor allem dafür bekannt, dass sie sporadisch von Kriminellen und Hausbesetzern besetzt werden.


REISE-WARNUNG


Es mag nicht offensichtlich sein, aber die Sicherheitsvorkehrungen rund um das Tevarin-Kriegsdenkmal sind streng. Obwohl sie denjenigen gewidmet ist, die in beiden Kriegen tapfer gekämpft haben, hat ihre Verbindung mit Ivar Messer Kritik, Vandalismus und Zerstörungsdrohungen hervorgerufen.


VOM WINDE VERWEHT "Freiheit kostet mehr als Leben und Kredite. Es erfordert Engagement, Hingabe und die Bereitschaft, das zu tun, was unpopulär ist, um das Richtige zu erreichen. Sie muss bereit sein, jede Opposition, die sie bedroht, zu vernichten. Mit diesem letzten Punkt im Hinterkopf freue ich mich, das neueste Kapitalklasseschiff von Aegis Dynamics - die Idris - zu enthüllen. Es ist die neue Definition der UEE für einen Freiheitskämpfer." - Ivar Messer, Rede bei der Einweihung von Idris, 2551

"Die Menschheit hat diese Welt zu dem gemacht, was sie ist. Wenn wir weggehen, anstatt dafür zu kämpfen, dann haben die Tevarin bereits gewonnen. Sie werden weiter in den menschlichen Raum vordringen, bis alle unsere Planeten und sogar die Erde unterworfen sind. Deshalb müssen wir hier und jetzt Widerstand leisten. Denn wenn diese Frontlinie fällt, wer weiß, wie weit sie gehen werden." - Rachel Locke, Piratensender, 2543

Astronomische Einheit. Die Astronomische Einheit (abgekürzt AE, international au für englisch astronomical unit) ist ein Längenmaß in der Astronomie und hat definitionsgemäß eine Länge von exakt 149.597.870,7 Kilometern. Das entspricht etwa dem mittleren Abstand zwischen Erde und Sonne.

Protoplanet ist nach der verbreitetsten Theorie die Bezeichnung für den Vorläufer eines Planeten. Es ist nach dem Planetesimalen das zweite Entwicklungsstadium von Planeten.